Industrielle Bildverarbeitung

Helm + Kolbe ist Ihr Spezialist, wenn es um die Bildverarbeitung bei
Automatisierungslösungen geht.

Die komplexen Aufgaben unserer Kunden werden individuell unter besonderer Berücksichtigung der speziellen Umwelt- und Sicherheitsanforderungen gelöst.
Bereits in der Projektierungsphase wird der Kontakt zur Berufsgenossenschaft und dem TÜV geknüpft, um ein höchstes Maß an Personen- und Anlagensicherheit zu gewährleisten und die Anlagen den gesetzlichen Maßstäben anzupassen. Kleinere und dezentrale Anlagen aber auch gesamte Produktionslinien mit vernetzten Steuerungen auf der Basis von SPS- und PC-Systemen mit Visualisierung der Gesamtprozesse werden für unsere Kunden projektiert, gebaut und übergeben.

Schwerpunkte

  • Vollständigkeitskontrolle
  • Montageprüfung
  • Kamerageführte Robotersteuerung
  • Klarschriftlesen
  • 2D- und 3D-Lagebestimmung
3D-Scheibeneinbau in einem Automobilwerk

3D-Scheibeneinbau in einem Automobilwerk

System

Die Anbindung des Bildverarbeitungssystems an das übergeordnete System erfolgt über binäre E/A-Kanäle, serielle Schnittstellen und Netzanbindung mittels TCP/IP Protokolle. Durch im System integrierte Statistik und Servicetools sind Störquellen und deren Ursache einfach zu analysieren. Eine Produktverfolgung ist durch Onlineprotokolle und Bilddokumentation der Prüfabläufe und Prüfergebnisse möglich. In der Regel reicht eine eintägige Schulung des Bedien- und Wartungspersonals zur Anwendung des Systems aus.

Durch den Einsatz hochwertiger Komponenten wird eine hohe Zuverlässigkeit der Systeme erreicht.

Anwesenheitskontrolle von Einlegteilen

Anwesenheitskontrolle von Einlegteilen in einem Spritzgusswerkzeug

Montage- und Vollständigkeitskontrolle

Folgende Anforderungen können realisiert werden:

  • taktgenaue Kontrolle auf Anwesenheit und Vollständigkeit von Montageelementen in manuellen und automatischen Fertigungsprozessen
  • Prüfung von Merkmalen in Bezug auf die aktuelle Objektlage
  • Erkennung und Überwachung von Typen im Fertigungsprozess

 

Über eine einfache Windows basierende Oberfläche können neue Modelle und Prüfaufgaben per Mausklick ohne gesonderte Programmierkenntnisse erstellt und trainiert werden.

Ziffernlesen

Verifikation der Typbezeichnung von Lagergehäusen mittels Ziffernlesen

Klarschriftlesen

Das Klarschriftlesen dient zur Verifikation, Codeerkennung und automatischen Materialflusssteuerung im Fertigungsprozess. Mit dem System sind alle beliebigen Zeichen und Symbole erkennbar.

Auf Grund eine trainierbaren Modelbibliothek auf der Basis eines neuronalen Netzes sowie einer modernen Bedienoberfläche sind keine Programmierkenntnisse erforderlich.